Wie stehen Nährstoffe zueinander. Welche fördern oder blockieren sich gegenseitig

Veröffentlicht: 22. Januar 2016 in Allgemein, alternative Heilungsmethoden, Gesundheit
Schlagwörter:

nährstoffe, interaktionen – liebeMS.net

nährstoff wirkt mit: in welcher weise:
eisen kalzium vermindert die eisen-resorption (zellaufnahme)
  vitamin A stört die bereitstellung und nutzung von eisen
  vitamin B2 kann eisen-resorption vermindern
  vitamin B6 vit. B6-mangel senkt den eisen-status
  vitamin C fördert die resorption von eisen.
  vitamin E vermindert eisen-resorption
  zink

vermindert eisen-resorption

kalzium fette wenn fett schlecht resorbiert wird, ist die kalzium-resorption vermindert, da kalzium vom nicht resorbierten fett gebunden wird.
  magnesium chronischer mg-mangel senkt den kalzium-spiegel im blut.
  protein/eiweiss hohe zufuhr erhöht die renale (über die nieren) ausscheidung von kalzium.
  vitamin B6 vit. B6-mangel kann kalzium-resorption vermindern.
  vitamin D fördert kalzium-aufnahme in den knochen
  zink hohe tägliche zufuhr vermindert kalzium-resorption
kupfer eisen vermindert kupfer-resorption
  vitamin B6 vit.B6-mangel vermindert kupfer-resorption
  vitamin C hohe dosen vermindert kupfer-resorption. regt die nutzung von kupfer im gewebe an.
  zink hohe dosen können kupfer-resorption vermindern.
magnesium eisen vermindert magnesium-resorption
  fette wenn fett schlecht resorbiert wird, ist die magnesium-resorption vermindert, da magnesium von nicht resorbierten fett im darm gebunden wird.
  kalzium hohe kalziumdosen können magnesium-resorption vermindern.
  vitamin B6 erhöht intrazellulären magnesium-spiegel und die nutzung.
  vitamin D erhöht magnesium-resorption
  vitamin E vitamin E-mangel kann magnesium-spiegel im gewebe senken.
  zink hohe dosen von zink-supplementen können magnesium-resorption vermindern.
selen vitamin C vit. C-mangel vermindert die nutzung von selen-speichern im körper.
  vitamin E vit. E-mangel erhöht den bedarf an selen im gewebe.
zink eisen wenn ein eisen-präparat ein verhältnis von eisen-zink über 2:1, ist die zink-resorption vermindert.
  kalzium kann die zink-resorption vermindern.
  kupfer vermindert zink-resorption und erhöht renale (über nieren) zink-ausscheidung.
  vitamin A fördert zink-resorption
  vitamin B2 fördert zink-resorption
  vitamin B6 fördert zink-resorption. B6-mangel vermindert zink-spiegel im plasma.
  vitamin E vit. E vermindert zink-spiegel im blutplasma und kann die auswirkungen eines zink-mangels verschärfen.
vitamine
nährstoff wirkt mit: in welcher weise:
vitamin A vitamin E vitamin E ausreichende versorgung fördert nutzung, resorption und lagerung von vitamin A. kann auch die toxische wirkung von hohen vitamin A-dosen vermindern.
  zink zink-mangel stört den stoffwechsel und die nutzung von vitamin A.
vitamin B1 magnesium magnesium-mangel stört die umwandlung von vit. B1 in seine aktive form.
  vitamin C schützt vit. B1 vor deaktivierung im darm.
vitamin B2 vitamin B3 vit. B3-mangel stört die umwandlung von vit. B2 in aktive formen.
vitamin B3 vitamin B2 vit. B2-mangel stört die vitamin B3-bildung
vitamin B6 vitamin B3 vit. B3-mangel stört die umwandlung von vit. B6 in aktive formen.
  vitamin B2 vit. B2-mangel stört die umwandlung von vit. B6 in aktive formen.
  vitamin C vit. C-mangel erhöht renale vit. B6-ausscheidung.
vitamin B12 vitamin B6 vit. B6-mangel vermindert resorption von vit. B12.
  diverse je nach art der einnahme von vit. B12 (subkutan, intramuskulär, oral) können verschiedene interaktionen mit anderen nährstoffen (kupfer, antioxidantien etc.) entstehen. beachten Sie bei höheren dosierungen unbedingt die empfehlungen des herstellers.
vitamin C eisen eisen oxidiert und deaktiviert vitamin C.
  kupfer kupfer oxidiert und deaktiviert vitamin C.
  vitamin B6 vit. B6-mangel senkt vit.C-blutspiegel
vitamin D kalzium kalzium-mangel stimuliert aufbau von aktivem vit. D und kann zu vit.D-mangel führen.
  magnesium magnesium-mangel stört vit.D-einfluss auf das knochengerüst.
  vitamin E vit.E-mangel behindert vit.D-aktivierung.
vitamin E eisen dreiwertiges (III) eisen oxidiert und deaktiviert vit. E im darm, wenn es häufig verabreicht wird.
  mehrfach ungesättige fette erhöhte zufuhr an mehrfach ungesättigten fetten erhöht den bedarf an vit. E.
  selen schlechter selen-status erhöht den bedarf an vit. E.
  vitamin C vitamin C reduziert oxidiertes vit. E wieder zu aktivem vit. E, wobei die vit. E-speicher erhalten bleiben.
  zink zink-mangel senkt vit. E-spiegel im blut.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s