Archiv für die Kategorie ‘Krebs’

link

 

http://www.engon.de/elampen/

Diese Seite hat, so wie ich das sehe, fast alles zum Thema Energiesparlampen zusammengetragen.
Sicherlich eine erste Anlaufstelle wert.

http://www.engon.de/elampen/

„Körperliche Symptome durch Energiesparlampen/Leuchtstofflampen
Wie es zu diesem Artikel kam

Der Auslöser für diesen Artikel über Energiesparlampen war persönliche Betroffenheit. Als ich im Jahre 1999 eine Vorlesung in einem Raum besuchte, in dem ich seit 5 Jahren regelmäßig zu Gast war, stellten sich innerhalb weniger Minuten bei mir starke Symptome ein, die mir sehr zu schaffen machten. Nach circa 5 Minuten Aufenthalt in dem Raum bekam ich heftige Übelkeitsgefühle im Solarplexus die fast bis zum Brechreiz gingen, Kopfschmerzen, inneres Zittern am ganzen Körper, kalte Hände, ein Gefühl auf der Haut, als würde die Haut ebenfalls zittern und ein Gefühl von Schwäche, als würde alle Kraft aus meinem Körper gezogen. So etwas hatte ich vorher noch nie erlebt. Dabei hatte ich mich während meiner Ausbildung zuvor drei Jahre lang täglich viele Stunden hier aufgehalten, ohne jede Beschwerde. Das Ganze war mir zunächst unerklärlich.
Auf der Suche nach denkbaren Ursachen bemerkte ich irgendwann, dass die Glühbirnen in diesem Raum durch circa zwanzig Energiesparlampen ersetzt worden waren, welche die Symptome auszulösen schienen. Ich suchte mir einen Sitzplatz unter den wenigen verbliebenen Glühlampen und die Symptome besserten sich augenblicklich, verschwanden allerdings nicht ganz. Die unangenehme Wirkung der Lampen schien vor allem über die Augen ausgelöst zu werden. Jedenfalls verstärkte auch das Blicken in das künstliche Licht vom „sicheren“ Platz aus das Zittern und die Übelkeit sofort.
Durch dieses unangenehme Erlebnis war ich mit der Frage konfrontiert, ob ich wohl überempfindlich gegen normale Umweltbedingungen geworden sei. Nachdem ich den Mut gefunden hatte, über meine Beschwerden mit anderen Menschen zu sprechen, war ich erstaunt, wie viele Personen sich selbst in meinem engsten Bekanntenkreis fanden, die sich ebenfalls krank durch Energiesparlampen fühlen (drei von 10 Befragten). Das überraschte mich.
Eine Kollegin hatte wegen ihrer Beschwerden (Druckgefühl im Kopf) kürzlich sämtliche Energiesparlampen weggeworfen, die sie erst kurz zuvor für viel Geld in ihrer Wohnung installiert hatte. Ein anderer Bekannter erzählte, dass er schon seit Jahren mit starken körperlichen Beschwerden auf schlechtes Kunstlicht reagiert. Auf der Suche nach einer für ihn passenden Ausbildungsstätte habe er schon deshalb an einer Tür kehrt gemacht als er sah, dass dort Leuchtstoffröhren verwendet wurden. Allen Personen gemein ist, dass sie sich bisher nicht trauten, mit irgendjemand über ihre Beeinträchtigungen zu sprechen – und zwar aus Scham, sie könnten als überempfindlich abgestempelt werden oder sie würden vielleicht nicht ernst genommen.

So begann ich, im Internet über gesundheitliche Schadwirkungen von Energiesparlampen zu forschen. Dabei stieß ich auf so viele kritische und teilweise auch „verdunkelte“ Aspekte im Zusammenhang mit diesen Lichtquellen, dass es mir lohnenswert erschien, diese Informationen in einem Artikel zusammenzufassen.“…….

http://www.diagnose-funk.org/index.php

„„Eine dreiminütige Exposition durch Mobilfunk-Mikrowellen, wie sie beim Handytelefonieren oder an Basisstationen auftreten, reicht, um das Blutbild zuverändern. Die Blutkörperchen kleben dann wie magnetisch angezogen zusammen, wie in einem Geldrollenpaket.“ Dr. med. H.-J. Petersohn, Umweltmediziner aus Düsseldorf“

„Kaum eingeführt, und schon umstritten: Neue Studien zeigen, dass die Sparlampen viel stärker strahlen als bis jetzt angenommen. Der Bund hat dazu nun auch eine Studie gemacht. Noch ist sie unter Verschluss.“

„Künstliche elektromagnetische Felder überlagern die natürlich vorhandenen Felder um teils riesige Größenordnungen. Elektrosmog kann unter anderem das vegetative und zentrale Nervensystem, Hormone, Chromosomen und Zellen beeinflussen und auch stören. Eine zu starke und zu lange Elektrosmogbelastung kann darüber hinaus zu verschiedenen, teils schweren Krankheiten führen.“

Eine sehr wichtige und GUTE Doku zum Thema Elektrosmog.

ALS EINSTIEG AUF JEDENFALL ZU EMPFEHLEN 🙂

UND, es gibt sozusagen eine PDF zur Doku 😉 :
http://www.chemtrail.de/wp-content/uploads/2013/07/mobilfunkbroschuere3.pdf

Ich empfehle : erst die Doku schauen um dann in der PDF nochmals eineiges nachzulesen.

Elektrosmog: Wie kann ich vorsorgen?

Veröffentlicht: 13. April 2014 in Allgemein, Elektrosmog, Informationen, Krebs
Schlagwörter:,

Ich möchte hier auf eine gute InfoSeite aufmerksam machen mit passender PDF :
http://www.umweltinstitut.org/themen/mobilfunkstrahlung/mobilfunk-uebersicht.html

Wie selbstverständlich nutzen wir ständig und (fast) überall elektrischen Strom: mit Radios, Fernsehgeräten, Schnurlostelefonen, Computern, Handys, Tablet-PC’s und Smartphones.
Im letzten Jahrzehnt erst sind die Folgen in die Diskussion geraten: Das Schlagwort vom Elektrosmog verbreitete sich. Viele Menschen schreiben dem „Elektrosmog“ gesundheitliche Störungen zu, einige behaupten gar, er sei „die Pest des zwanzigsten Jahrhunderts“.

20-seitige Info-Broschüre jetzt herunterladen!
Sie können die 20-seitige Broschüre im pdf-Format hier downloaden. [Download]

Inhalt der Broschüre:
· Was ist Elektrosmog?
· Hochfrequenzstrahlung
· Grenzwert und Vorsorge
· Der SAR-Wert, Labels
· Im Auto telefonieren
· Schnurlostelefone, Dauerstrahler W-LAN
· Telefonieren in Innenräumen
· Abschirmung
· Mitreden bei der Standortsuche
· Vorsorge auch in Ihrer Gemeinde

Außerdem stehen wir Ihnen als fachliche Berater an runden Tischen oder Bürgerversammlungen zur Verfügung oder informieren in Vorträgen – auch speziell zu Standorten in Ihrer Gemeinde.

PDF ZUM DOWNLOAD:
http://www.umweltinstitut.org/download/flyer/Mobilfunk-Strahlung_Broschuere_Umweltinstitut_Muenchen.pdf

Original Link :  http://umweltinstitut.org/

Auch auf dieser Seite gefunden : Fragen und Antworten zu Elektrosmog:
http://www.umweltinstitut.org/fragen-und-antworten/elektrosmog-mobilfunk.html

Krebs in der Tiefe verstehen als PDF

Veröffentlicht: 10. April 2014 in Allgemein, Informationen, Krebs, PDF
Schlagwörter:, ,

Eine kleine Einführung zum Thema : Krebs von der anderen Seite aus betrachten.
Sind wir doch ehrlich:  Die konventionellen Krebstherapien haben millionen von toten Patienten zu verzeichnen.
Wieso gehen dann die meisten Krebspatienten weiterhin den ausgelatschten und meist tötlichen weg !?

Vieleicht fehlts an Informationen :

HIER die komplette PDF : Krebs in der Tiefe verstehen, als pdf zum ausdrucken, in die hand nehmen und teilen

Die Diagnose Krebs löst bei vielen Menschen eine heftige Angstreaktion hervor. Er wird dann oft auf
„Teufel komm raus!“ mit allen Mitteln die der modernen und alternativen Medizin zur Verfügung stehen
bekämpft. Krebs wird als einen Feind angesehen, den man ausrotten, den man weg operieren
muss. Durch Chemotherapie und Bestrahlung möchte man zusätzlich der Möglichkeit eines Rückfalls
begegnen. Die Angst ist sehr groß, da Krebs trotz aller Maßnahmen immer noch ein Todesurteil
darstellt. Nur wenige Menschen behalten die Nerven und fragen sich ob Krebs nicht doch „Sinn“
macht.

….

 

die Geldmacherei mit Krebs…unglaublich.
DANKE Mainstreamsmasher

MainstreamSmasher

Experten: Langes Leben mit Krebs ist möglich

HB23hopc_Pxgen_r_300xADie Diagnose Krebs bedeutet nicht mehr den baldigen Tod. Neue Therapien verhelfen Patienten zu einem längeren Leben. Krebs wird zur chronischen Krankheit. Zwei Konzerne sind bei der Medikamentenentwicklung besonders weit.

Angelina Jolie hat das Thema Krebs mit ihrer öffentlich gemachten Brustamputation brachial ins Rampenlicht gebracht. Viele Menschen sind dadurch verunsichert worden. Doch die mediale Dauerpräsenz hat auch ihr Gutes: Die Debatte über die Krankheit, ihre Früherkennung und die Behandlungsmöglichkeiten bringt auch die Fortschritte ins Bewusstsein, die die Medizin in den vergangenen Jahren im Kampf gegen diese Geißel der Menschheit erzielt hat.Und die sind zum Teil enorm. Während die Rate der an Krebs gestorbenen Menschen im vergangenen Jahrhundert ständig stieg, nimmt sie seit den 90er-Jahren immer weiter ab. Und die Zeit, die ein an Krebs Erkrankter noch hat, wird immer länger.

Chronische Krankheit

Trotz dieser Erfolge ist Krebs in den Industriestaaten nach den…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.247 weitere Wörter

bittere Aprikosenkerne gegen Krebs
Danke Mainstreamsmasher !

MainstreamSmasher

Onkologen sagen nach Beendigung der konventionellen
Krebs-Therapie:

„Sie können nichts mehr tun, als zu warten bis der Krebs wiedergekommen ist…“
Das entspricht nicht der Wahrheit.

Krebs ist heilbar.

Und das ist keine Zukunftsmusik:

Krebs wird bereits geheilt.

Wir sprechen hier nicht von ein paar Ausnahmefällen.

Die folgenden Internetseiten stellen Ihnen die bestuntersuchteste, nicht-konventionelle Krebsbehandlung vor: die Vitamin B17-Therapie.

Diese Therapiemöglichkeit ist außerordentlich erfolgreich und wird weltweit viele Jahrzehnte praktiziert.

Viele Tausende Patienten wurden vollständig von ihrer Erkrankung geheilt, ganz unabhängig davon, ob Sie zusätzlich mit Chemotherapie oder Bestrahlungen behandelt wurden oder einen eigenen Weg beschritten haben.

Erfahrene Ärzte beschreiben Theorie und Praxis der Vitamin B17- Krebstherapie.

Betroffene schildern ihren Weg, zur Widererlangung der Gesundheit.

Die hier beschriebenen Anleitungen zur Selbsthilfe können morgen schon in die Tat umgesetzt werden.




Vitamin B17 – die gute Nachricht

Seit mehreren Jahrzehnten weiß man um die gute Behandelbarkeit von Krebs, aber die entsprechenden Fakten sind…

Ursprünglichen Post anzeigen 12.879 weitere Wörter